Solidaritätserklärung zum Warnstreik am 27./28. April 2015

ver.di-Vertrauensleute am Uniklinikumsstandort Gießen

Hallo Streikende der Charité,

die Ver.di-Vertrauensleute am Uniklinikumsstandort Gießen sprechen den Streikenden an der Charité ihre Unterstützung aus und bekräftigten, dass die Forderung nach Personalmindeststandards ein, wenn nicht das entscheidende Element für den dringend notwendigen Abbau der Überlastung der Beschäftigten an Krankenhäusern ist.

Daher ist es ein Skandal, dass der Gesetzgeber immer noch keine Personalmindeststandards festgelegt hat. Er lässt somit die Kolleginnen und Kollegen, die gerade in den Kliniken eine extrem wichtige Arbeit leisten, im Regen stehen.

Auch wir am Uniklinikum Gießen und Marburg lassen uns das gesetzgeberische Desinteresse an diesem Thema nicht gefallen und haben Verhandlungen zu einem Tarifvertrag zum Arbeits- und Gesundheitsschutz aufgenommen, der ebenfalls eine Personalbemessung beinhalten soll. Bei der Vorbereitung haben wir von euren Erfahrungen profitiert.

Wir hoffen, dass sich weitere Krankenhäuser dieser Forderung anschließen, damit ein politischer Flächenbrand entsteht und wünschen euch einen erfolgreichen Streik, viel Durchhaltevermögen und ganz besonders ein positives Ergebnis der Tarifverhandlungen.

Mit solidarischen Grüßen

Nicole Kraft
Kerstin Gruschetzki
Marie Weder

Ver.di VL-Vorstand UKGM Standort Gießen

(C) 2013 ver.di - Fachbereich Gesundheit & Sozialeszuletzt aktualisiert: 14.12.2020