Solidaritätserklärung zum Warnstreik am 27./28. April 2015

Personalrat des Klinikums der Goethe Universität Frankfurt am Main

Solidaritätsadresse mit dem Warnstreik unserer Kolleginnen und Kollegen der Charité
für Mindestbesetzungsregelungen und Reduzierung der Personalbelastung


Liebe Kolleginnen und Kollegen der Charité,

wir wünschen euch aus ganzem Herzen viel Erfolg für euren Warnstreik in der kommenden Woche und dass mit eurem Warnstreik der Druck auf die Leitung und die für die Gesundheitsversorgung und Kliniken verantwortliche Politik so gesteigert wird, dass endlich gehandelt wird, bevor die Beschäftigten in den Kliniken durch Überlastung zusammenbrechen!

Eure Forderungen wie z.B.
- Keine Nacht alleine
- Personalschlüssel 1:2 auf ITS, 1:5 auf Normalstation
- Belastungsbegrenzung für alle Bereiche
- Gesundheitssicherung für die Beschäftigten
sind genau das, was auch im Klinikum der Goethe Universität in Frankfurt dringend benötigt wird und von „oben“ nicht umgesetzt wird, weil die Refinanzierung nicht gegeben sei.

Wir können aber nicht akzeptieren, dass Wirtschaftlichkeit Vorrang hat vor unserer Gesundheit. Mehr von uns ist besser für alle!

Einen guten erfolgreichen Warnstreik wünscht mit solidarischen Grüßen der

Personalrat des Klinikums der Goethe Universität Frankfurt am Main

(einstimmig beschlossen auf der PR-Sitzung am 22.4.2015)

(C) 2013 ver.di - Fachbereich Gesundheit & Sozialeszuletzt aktualisiert: 14.12.2020