Solidaritätserklärung zum Warnstreik am 27./28. April 2015

ver.di-Betriebsgruppe Uniklinikum Homburg/Saar

Euer Kampf ist unser aller Kampf!

Personalmangel im Krankenhaus ist nicht nur gefühlt, sondern tagtägliche Tatsache.

Seit Jahren wehren wir uns gegen die Spardiktate der Wirtschaftsökonomen mit weiterem Personalabbau zu Lasten des verbleibenden Personals und der Patienten.

Doch auch bei uns werden freiwerdende Stellen mit Hinweis auf die nötige Wirtschaftlichkeit; "diese Stellen sind durch das Abrechnungssystem nicht refinanziert"; nicht mehr besetzt.

Unser Gesundheitswesen ist zu einer Gesundheitswirtschaft mutiert und soll Profit machen, statt im Rahmen der Daseinsfürsorge den Menschen zu dienen.

Personalmangel, Arbeitsverdichtung und Unterfinanzierung von Krankenhäusern schaden nicht nur den Patienten, sondern letztendlich auch der Gesellschaft als solches.

Euer Mut und Eure Entschlossenheit nötigen uns großen Respekt ab und bestärken auch uns in unserem Tun für ein menschliches Gesundheitswesen.

Vielen Dank, dass Ihr für die Interessen aller Krankenhausbeschäftigten aktiv werdet!

Wir wünschen euch Durchhaltevermögen und viel Erfolg!!!

Mit freundlichem Gruß: Frank Murer
Sprecher der ver.di Betriebsgruppe Uniklinikum Homburg/ Saar

(C) 2013 ver.di - Fachbereich Gesundheit & Sozialeszuletzt aktualisiert: 14.12.2020