Solidaritätserklärung zum Warnstreik am 27./28. April 2015

Personalrat & ver.di-Betriebsgruppe Klinikum Schaumburg; MAV des Agaplesion ev. Krankenhaus Bethel gGmbH Bückeburg

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Wir, der Personalrat des Klinikum Schaumburg, die MAV des Agaplesion ev. Krankenhaus Bethel gGmbH Bückeburg und die ver.di Betriebsgruppe Klinikum Schaumburg unterstützen die Beschäftigten der Charité – Universitätsmedizin Berlin und die Gewerkschaft ver.di in ihrer Tarifauseinandersetzung um eine bessere Personalausstattung und Gesundheitsförderung.

Euer Kampf um bessere Arbeitsbedingungen und eine Mindestpersonalbemessung ist einzigartig, denn er zeigt letztlich die Auswirkungen im Gesundheitswesen. Durch die Einführung der fallpauschalenbasierten Vergütung trifft es diejenigen, die am wenigsten politischen und betrieblichen Einfluss haben: das Pflegepersonal und die PatientInnen.

Die massive Arbeitsverdichtung gefährdet nicht nur die Gesundheit der Beschäftigten, sondern auch die Sicherheit der PatientInnen. Deshalb sollten endlich wieder das Pflegepersonal, und dadurch auch der Patient, in Mittelpunkt des Gesundheitswesens stehen. Und nicht der Profit der einzelnen Konzern. Jetzt ist der Gesetzgeber gefordert.

Wir fordern von der künftigen Bundesregierung eine gesetzliche Personalbemessung.

Solidarische Grüße
Personalrat des Klinikum Schaumburg
MAV des Agaplesion ev. Krankenhaus Bethel gGmbH Bückeburg
Ver.di Betriebsgruppe Klinikum Schaumburg


Solierkl__rung_Charit___B__ckeburg.pdf
(82,02 kB)

(C) 2013 ver.di - Fachbereich Gesundheit & Sozialeszuletzt aktualisiert: 14.12.2020