In der letzten Verhandlungsrunde am 13. November sind wir, die ver.di Tarifkommission, einen wichtigen Schritt weiter gekommen. Die Arbeitgeberseite hat uns endlich ein verhandlungsfähiges Angebot, u. a. mit eigenen Berechnungsmodellen zum Personalbedarf, vorgelegt.
Wir haben uns außerdem darauf geeinigt, den Tarifvertrag zu Mindestbesetzung, gesundheitsfördernde Maßnahmen und Ausbildungsqualität bis Ende März 2014 abzuschließen. Eine derartige Zusage ist in der Krankenhauslandschaft bundesweit einmalig. Die ver.di Tarifkommission begrüßt, dass der Charité-Vorstand bereit ist, neue Wege zur Bekämpfung einer unzureichenden Personalausstattung und übermäßigen Arbeitsbelastung im Krankenhaus zu gehen.

Noch ist es ein weiter Weg bis zu einem erfolgreichen Tarifabschluss. Neben den Tarifverhandlungen in großer Runde wird in den nächsten Wochen – auch mit Blick auf den „sportlichen“ Zeitplan - gemeinsam mit der Arbeitgeberseite in kleinen Arbeitsgruppen an den diversen Themenfeldern weitergearbeitet. Dabei wird es z. B. um die Methoden zur Berechnung der Personalbesetzung in den verschiedenen Bereichen gehen, um die Vereinbarung von Konsequenzen bei Unter- oder auch Überdeckung oder auch um die Aufgaben einer Gesundheitskommission.

Um zu vermeiden, dass wir Besonderheiten aus den unterschiedlichen Bereichen übersehen, brauchen wir unbedingt Eure Unterstützung. Ihr seid die Expertinnen und Experten in Euren Bereichen. Besprecht daher in Euren Teams was notwendig wäre, um bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Gebt uns persönliche oder schriftliche Rückmeldungen mit entsprechenden Vorschlägen und Hinweisen:
Email :
Betreff: Zuarbeit Tarifverhandlungen
Tel: 0171 470 94 66

Die ver.di-Tarifkommission hat nun die Perspektive innerhalb der nächsten 4 – 5 Monate einen neuen, komplexen und womöglich sogar einzigartigen Tarifvertrag abzuschließen. Auf dem Weg dahin wollen wir jedoch nicht die Probleme und Schwierigkeiten, die gerade jetzt ganz real auf Station / in den Bereichen vorhanden sind, außer Acht lassen. Es ist daher wichtig, dass Ihr uns weiterhin mit Euren Notrufen auf Probleme aufmerksam macht. So erhalten wir die Möglichkeit – parallel zu den Verhandlungen - bei der Arbeitgeberseite ganz konkret auf schnelle Abhilfe zu drängen.
Bleibt also weiterhin aufmerksam und aktiv!
Gebt Feedback und unterstützt die Tarifauseinandersetzung durch Eure ver.di-Mitgliedschaft !

comments have been disabled for this article

(C) 2013 ver.di - Fachbereich Gesundheit & Sozialeszuletzt aktualisiert: 14.12.2020