Gesicht zeigen!

UnterstützerInnen zeigen Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus

Bereits 592 UnterstützerInnen stehen mit ihrem Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus. Täglich wird die Liste länger. UnterstützerIn werden »

„Ich zeige Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus, weil schlechte Arbeitsbedingungen und zu wenig Personal krank machen. ”

Erste stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag

„Ich zeige Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus, weil die DGB Einzelgewerkschaften solidarisch zueinander stehen müssen. Für faire Arbeitsbedingungen im Gesundheitsbereich und an den Hochschulen!”

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Baden-Württemberg, Praktikant

„Ich zeige Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus, weil ich nicht in Frührente und Altersarmut abstürzen möchte!”

Intensivpflegekraft CVK, Mitglied im ver.di Betriebsgruppenvorstand

„Ich zeige Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus, weil ich gesunde Pflege Schätze da gehört auch gesunde Arbeit zu”

Die Linke

„Ich zeige Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus, weil wir Pflegekräfte häufig mit einem schlechtem Gewissen nach Hause gehen müssen, da wir unsere Arbeit durch Personalabbau nicht so erledigen können, wie es unseren Vorstellungen und Wissen entspricht. Das macht krank!!!”

Intensivpflegekraft Charité, Tarifkommission und Betriebsgruppenvorstand der ver.di Charité

„Ich zeige Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus, weil ich als Patientin ausgeruhte, entspannte und Zeit habende Pflegekräfte & ÄrztInnen haben möchte. ”

Mitarbeiterin Kontaktstelle LINKE. im Bundestag

„Ich zeige Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus, weil Personal kein Kostenfaktor sein darf!”

Angestellter im CC7 Mitglied im ver.di Betriebsgruppenvorstand

„Ich zeige Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus, weil der Virus des Profits, die Krankheit des "Rechnens mit dem Wohlergehen der Menschen", aus unseren Krankenhäusern und allen anderen Bereichen der Daseinsvorsorge (wie Bildung, Wohnraum, Energieversorgung etc.) getilgt werden muss.”

Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Stiftung Sozialpädagogisches Institut "Walter May" Berlin, ver.di-Mitglied

„Ich zeige Gesicht für mehr Personal im Krankenhaus, weil z.B. mit Fallpauschalen Unternehmerlogik im Gesundheitswesen umgesetzt wird und Profitsicherung und Budgetierung nicht die Grundlage für die Gewährleistung unserer Gesundheit ist - im Gegenteil!”

Mitglied im ver.di Landesbezirksvorstand Berlin-Brandenburg, im Landesbezirksfachbereichsvorstand FB 9 und Betriebsgruppenvorstand Telekom Deutschland Berlin

(C) 2013 ver.di - Fachbereich Gesundheit & Sozialeszuletzt aktualisiert: 10.04.2019