Der Konzernbetriebsrat der Vitos GmbH unterstützt die Beschäftigten der Charité –Universitätsmedizin Berlin und die Gewerkschaft ver.di in ihrer Tarifauseinandersetzung um eine bessere Personalausstattung und Gesundheitsförderung.

2017 soll für die Psychiatrischen Kliniken das pauschalierte Entgeltsystem eingeführt werden. Wir befürchten, dass dies zu einem weiteren Absenken der Fachkraftquote führt, die einzelbesetzten Dienste zunehmen und damit der Druck auf die Beschäftigten wächst. Aber nicht nur die Tarifpartner sind gefordert. Die Bundesregierung muss gesetzliche Vorgaben zur Personalmindestausstattung erlassen bzw. fortführen. Personalstandards
müssen in den somatischen als auch psychiatrischen Krankenhäusern gelten. Konkret ist für den Psychiatrischen Sektor die bis zum Jahr 2016 geltende Psychiatrie Personalverordnung fortzuführen.

Für Eure Tarifauseinandersetzung wünschen wir viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Unsere Solidarität ist Euch sicher.

Für den Konzernbetriebsrat
der Vitos GmbH
gez. Christina Hoeck

Solidarit__tserkl__rung_Konzernbetriebsrat_Vitos_GmbH.pdf
(49,55 kB)

(C) 2013 ver.di - Fachbereich Gesundheit & Sozialeszuletzt aktualisiert: 14.12.2020